Dienstag, 8. Dezember 2015

Grittibänz - in Coco's Küche spielt der Nikolaus

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Wart ihr auch alle brav? Oder hat euch der Nikolaus am Sonntag in seinem Sack mitgenommen? Also ich bin noch da und habe auch – wie es sich gehört – mein Sprüchen aufgesagt, so dass mir nichts passiert. Scherz. Wir waren in Berlin und haben Hochzeit von meinem Bruder und seiner Frau gefeiert. Kein typischer Nikolaus also. Wobei ihr kleiner Sohn im Nikolaus Kostüm daherkam und einfach nur zuckersüss aussah.


Ich habe aber bereits am vorletzten Wochenende vorgesorgt. In der Schweiz bringt der Nikolaus nämlich – nebst Mandarinen und Nüssen – auch immer einen Grittibänz mit. Das ist ein süsses Hefegebäck. An sich einfach ein süsses Brötchen, hübsch zu einem Männchen geformt. Grittibänze habe ich schon lange nicht mehr selber gemacht. In diesem Jahr aber wollte ich die Teigmännchen mal wieder backen. Naja, sie gehen auch hübscher, aber ich wollte sie euch trotzdem nicht vorenthalten. Denn geschmacklich waren sie schön fluffig und weich, einfach perfekt.


Das liegt sicher am langen Kneten, welches ich aber durch die Kitchenaid erledigen liess. Die Grittibänze sind wunderbar schön aufgegangen, ja fast schon explodiert. Und der Hals resp. die Krawatte ist ihnen deshalb geplatzt. Wie gesagt, ich hätte sie mir hübscher gewünscht, aber auch bei Bloggern läuft nicht immer als so ab wie vorgestellt. Und nicht alle Bilder sehen aus wie aus dem perfekten Prospekt. Zumindest bei mir nicht. Der Nikolaus möge mir diesen Umstand verzeihen und mich deshalb nicht in seinen Sack stopfen. :-)


Der Teig schmeckt natürlich nicht nur zur Weihnachtszeit. Man kann daraus auch gerne eine Schildkröte, einen Igel, einen Hasen oder einfach ein ganz normales Brötchen formen. Je nach Lust und Laune. Denn der Grittibänz als Männchen geformt, der gehört für mich einfach zwingend nur in die Vorweihnachtszeit und ganz besondere zum Nikolaus.


Das Rezept habe ich bei Betty Bossi abgeschaut. Es ergibt 4 Grittbänzen. Zwei waren für Mr. C. und mich und zwei bekamen meine Eltern.

Zutaten

500 g Mehl
1.5 TL Salz
3 EL Zucker
20 g Hefe zerbröckelt
60 g weiche Butter, in Stückchen
3 dl lauwarme Milch
1 Ei verklopft
Haselnüsse, Mandelstifte und Rosinen für die Deko

Zubereitung

Mehl, Salz, Zucker und zerbröckelte Hefe in einer Schüssel mischen. Butterstücken und lauwarme Milch beigeben. Für ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten (oder von der Küchenmaschine kneten lassen). Anschliessend zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 2 Stunden aufs Doppelte aufgehen lassen.


Teig in 4 Portionen teilen, zu je einer Rolle formen, ca. 1/5 für Kopf, Haare und Verzierungen abschneiden. Beine und Arme mit einem Messer einschneiden. Kopf und Verzierungen mit wenig Wasser ankleben. Für den Kopf kann man die Teigrolle auch einfach am Hals eindrücken, so braucht man diesen nicht anzukleben. Dann natürlich weniger Teig für die Krawatte oder die Haare zur Seite legen.


Grittbänz auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Grittibenzen mit Ei bestreichen und verzieren. Ca. 25 Min. in der unteren Hälfte des auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Ofens backen. Herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen.

Am besten schmecken die Grittibänzen ganz frisch. Aber auch am nächsten Tag sind sie noch mehr als geniessbar.

Wie habt ihr euren Nikolaus verbracht?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Ich lieeebe Grättimänner, die sehen immer so herzig aus und schmecken einfach nur köstlich! Sind sehr süss geworden=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne